Projekt 1 der Felgenofen

Wie bereits gesagt war dies das erste Projekt ... im Film waren allerdings nur Felgen zusammen geschweisst und einer der Öfen hatte eine Klappe. Meiner sollte ein paar Eigenschaften mehr erfüllen:

Er sollte eine vernünftige Höhe haben also aus 4 Felgen bestehen. Als ich die Passat-Felgen "zu verschenken" abholte meinte der Mann noch so freundlich: die sind wie neu - die kann man noch lange fahren ... na ja wenn der wüsste ...

Zwischen der untersten und der zweiten Felge wurde eine Stahl-Platte eingeschweisst. So bleibt es unten immer kühl und der Ofen kann auf jedem Untergrund stehen ohne Brandgefahr.

Die Öffnung in Höhe einer Felge war mir zu wenig - also Türe über 2 Felgen mit Riegel. Dadurch, dass die Öffnung direkt auf der Stahlplatte endet kann man hier super die Asche raus nehmen.

Der Felgenkranz der unteren Felgen wurde komplett entfernt. Der Kranz der obersten Felge wurde so abgetrennt, dass die Stege zur Mitte hin stehen geblieben sind. Das hat 2 Effekte:

-> man kann einen Wok oder Kasan aufstellen und die Flammen gehen seitlich durch die Öffnungen

-> Ein ganzer Felgenkranz von unten kann eingelegt werde - er rastet ein - und bildet so eine Auflage für Töpfe 

-> Ein runder Grillrost ist ebenfalls auflegbar

Dieser Ofen macht unglaublich warm - darum nenne ich den auch liebevoll "Penner-Ofen". Hier kann man toll stehen und die rundum abgestrahlte Wärme geniessen. 

Im 28 Liter Kasan (Mongolischer Wok) kochen wir Gemüse, Chili con Carne oder frittieren auch mal Pommes.

Power und Hitze ist für alles mehr als ausreichend vorhanden ... frei nach einem Schweizer Kollegen: Da muss das Essen ständig in Bewegung sein sonst ist es gleich nur schwarz.